FANDOM


Dieses Kapitel präsentiert einige einfache Beispiele, die zur Heranführung an den Umgang mit dem Centurion dienen.

Centurion GUI Starten

Den Centurion gibt es in zwei Formen, einmal der GUI Variante, also mit „graphical user interface“, d.h. grafischer Benutzeroberfläche mit Fenstern, Knöpfen, Listen usw, sowie als Kommandozeilen-Applikation für die Windows Shell. Beide Varianten sind in der Installation enthalten und haben prinzipiell denselben Funktionsumfang. Jede hat ihre Vor- und Nachteile. Wir beginnen hier zunächst mit der GUI Variante.

Im „bin“ Verzeichnis der Installation gibt es die ausführbare Datei „Centurion.GUI.exe“. Durch Doppelklick im Windows Explorer starten wir den Centurion:

GUIStarten.a

Es erscheint sofort der Splash Screen während Centurion sich lädt. Nach kurzer Zeit landen wir dann im Hauptfenster:

GUIStarten.b

Damit ist Centurion bereit und es kann losgehen. Falls die Oberfläche in Englisch erscheint, kann man auf Deutsch umstellen. Wie, ist in Installation#Sprache_umstellen beschrieben.

Die Haupt-Features sind über die Menüleiste oder die Schaltzentrale zu erreichen. Es gibt dort jeweils Abschnitte für Jobs (zum Lostreten von Aufträgen für Optimierung oder Simulation), für Spielpläne (zum neu Anlegen oder Laden von Sammlungen von Centurion Ergebnissen für Abenteuer) sowie zum „Stöbern“, d.h. zum Anschauen des Inhalts der Centurion Datenbank.

Die Features werden in den folgenden Unterkapiteln besprochen.

Stöbern in der Datenbank

Bevor wir zielgerichtet losoptimieren verschaffen wir uns erstmal einen Überblick über die Daten, die im Centurion zur Verfügung stehen. Dazu gibt es das „Stöbern“ in der Menüleiste des Hauptfensters oder Knöpfe in der Schaltzentrale.

Stöbern.a

Das Stöbern ist thematisch unterteilt Generäle, Aben¬teuer, Lager, Gegner und eigene Truppen. Exemplarisch wird hier auf die Generäle eingegangen. Alle anderen sind ähnlich.

Nach dem Anwählen des Eintrags „Generäle…“ öffnet sich ein neues Fenster mit einer Tabellenansicht der Generäle, die dem Centurion derzeit bekannt sind. Ich sage „derzeit“, weil wir später eigene, geskillte, Generäle dazu konfigurieren werden, die dann auch in dieser Ansicht erscheinen werden.

Stöbern.b
Stöbern.c
Das Fenster ist ein andockbares Fen¬ster, das heißt es legt sich über die Schaltzentrale und schickt diese in den Hintergrund. Über die angezeigten Tabs kann man zwischen beiden hin und her wechseln. Mit der Maus kann man den Tab auch anfassen und durch Ziehen das Fenster aus dem gedockten Status herausholen, „schweben“ lassen und woanders andocken. Das geht mit den allermeisten Fenstern in Centurion. So hat man die Möglichkeit, alle Fenster so zu arrangieren, wie man es haben möchte. Die Fenster können auch einzeln wieder geschlossen werden. Centurion wird erst beendet, wenn man das gesamte Hauptfenster schließt.

Jede Zeile im Generäle-Fenster repräsentiert einen General. Jede Spalte repräsentiert eine Eigenschaft der Generäle. So kann man erfassen, wo sich die Generäle unterscheiden. Es gibt recht viele Spalten, weil es recht viele kampfrelevante Eigenschaften gibt. Dazu gehören auch die Skills (Talente). Scrolle nach rechts um Spalten zu sehen, die sonst nicht auf den Bildschirm passen.

Spiele ein wenig mit dieser Generals-Ansicht herum. Man kann sortieren (klick auf Spaltenkopf), filtern (Rechtsklick  Suchfeld anzeigen), gruppieren (Gruppierungsfeld anzeigen, Drag-and-Drop von Spaltenköpfen), Spalten aus- und wieder einblenden (Spalteneditor). All das gilt für viele Tabellen-Ansichten in Centurion. Es ist also hilfreich, sich damit auszukennen. 😊 Wirklich brauchen tun wir das am Anfang aber nicht, ist also derzeit optional.

Wenn Du mit den Generälen durch bist vergiss nicht, auch in den anderen Ansichten (oben erwähnt) zu stöbern. Es gibt eine Menge zu entdecken, zum Beispiel welche Abenteuer derzeit in der Datenbank enthalten sind und welche noch nicht.

Simulation

Centurion ist ein Kampfoptimierer, nicht nur ein Simulator. Dennoch kann man ihn auch als Simulator verwenden, denn er beinhaltet einen solchen. Einführende Beispiele zur Simulationen gibt es auf einer extra Seite.

1-Wellen-Optimierung

1-Wellen-Optimierung ist ein Kern-Aspekt von Centurion. Einführende Beispiele dazu gibt es auf einer extra Seite.

Mehr-Wellen-Optimierung

Mehr-Wellen-Optimierung baut auf der 1-Wellen-Optimierung auf. Einführende Beispiele dazu gibt es auf einer extra Seite.

Nützliche Generäle

Nützliche Generäle sind ein fortgeschrittenes Thema von Centurion. Einführende Beispiele dazu gibt es auf einer extra Seite.

Job auf andere Lager anwenden

Das Feature 'Job auf andere Lager anwenden...' ist ein fortgeschrittenes Thema von Centurion. Es wird auf einer extra Seite erläutert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.